Kommentar: iPhone 5s, iPhone 5c und Apples Zukunft | Techdiary.de | Das Technikportal rund um Smartphones, Tablets und Co

Kommentar: iPhone 5s, iPhone 5c und Apples Zukunft

Filed in Apple, iPhone, News by on 13. September 2013 2 Comments

Da sind sie mal wieder, die neuen iPhones. Apple hat am vergangenen Dienstag gleich zwei neue Modelle vorgestellt. Wie erwartet, mit den Namen iPhone 5s und iPhone 5c. Letzteres ist aber, wie sich herausstellte, überhaupt kein “Next Big Thing” sondern eher “The Next Big Flop”. Das sogenannte “Billig-iPhone” ist nämlich gar nicht so billig, wie vorausgesagt. Und daran wird es scheitern!

iphone-5c-preis

Das iPhone 5s ist hingegen die logische Weiterführung des iPhone 5. Ein iPhone 6 hat niemand erwartet, außer einiger Apple-unerfahrener Journalisten. Das iPhone 5s ist in meinen Augen ein gutes Smartphone, mit sinnvollen Neuerungen und für iPhone 4s-Besitzer einen Blick wert. Wer, wie ich, ein iPhone 5 besitzt, der muss sich nicht unbedingt das neue iPhone kaufen.

iPhone 5s: Das Übliche, wie jedes Jahr

Das iPhone 5s hat zwar nur ein “s” im Namen dazu bekommen, was auf ein bloßes Update hindeutet. Wenn man sich aber die neuen Spezifikationen genauer ansieht, merkt man schnell, dass sich Einiges getan hat. Ein völlig neues Smartphone ist es zwar nicht und auch das Vorgängermodell ist mit Sicherheit noch nicht veraltet, aber es gibt schon einige Funktionen, die mir das 5s schmackhaft gemacht haben.

iphone-5s-gold

Neue Kamera mit Slow-Motion:

Slow-Motion auf dem iPhone und das auch noch in guter Bildqualität? Apple hat bei der iPhone 5s-Kamera ordentlich Einen draufgelegt. Es handelt sich um eine 8 MP iSight-Kamera mit einer größeren f/2.2 Blende und einem Sensor mit 1,5μ Pixeln (bessere Aufnahmen bei wenig Licht). Es wurden Autofokus, sowie die Bildstabilisation bei Fotos und Videos verbessert.

Full-HD Videos werden mit den üblichen 30 FPS aufgenommen. Doch bei 720p, also einfachem HD kann das iPhone 5s mit 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dadurch wird eine Slow-Motion-Wiedergabe ermöglicht. Bis zu vier Mal langsamer kann man 720p Videos abspielen.

Zu der guten Kamera kommt auch ein verbesserter Blitz. Er soll sich dank verschiedener LEDs an die jeweilige Fotosituation anpassen können, sodass eine Überbelichtung vermieden wird. Der sogenannte True Tone-Blitz soll laut Apple über 1000 Blitzkombinationen ermöglichen. Lassen wir das einfach mal so stehen.

64-Bit A7-Prozessor und M7 Motion Coprozessor:

Das iPhone 5s ist das erste Smartphone mit einem 64-Bit Prozessor. Inwiefern das bei der Leistung hilft, bleibt abzuwarten. Viel interessanter ist für mich der M7 Coprozessor. Die “leichteren Aufgaben” sollen von dem leistungsschwächeren Prozessor übernommen werden, um Akkulaufzeit zu sparen. Im Hinblick auf die bisher nicht überragende Akkulaufzeit (1 Tag) wäre das eine gute Neuerung.

apple-iphone-5s-fingerabdruck-sensor

Touch ID, der Fingerabdrucksensor:

Das letzte Highlight des neuen iPhones ist der Fingerabdruck-Sensor. Statt einen Code einzugeben, muss man beim neuen Apple-Flaggschiff nur noch einen beliebigen Finger auflegen. Das Gilt auch für die Eingabe des Apple-ID-Passworts. Allein deswegen kann ich Apple die Aussage, dass die Fingerabdrücke nur lokal gespeichert werden, nicht abnehmen. Im Blick auf Datenschutz (den die USA, wie wir bemerkt haben, nicht sehr ernst nimmt) ein problematisches Thema.

Des Weiteren gibt es jetzt wieder iPhone-Docks von Apple und sogar offizielle Hüllen. Beim iPhone 5s sind die ganz gut gelungen, beim iPhone 5c weniger, aber dazu gleich mehr. Außerdem kamen noch die Farben Champagner-Gold und Spacegrau hinzu. Spacegrau wurde auch bei den iPods übernommen. Natürlich läuft auf den neuen iPhones das neue Betriebssystem iOS 7.

Wie man sieht, ist das iPhone 5s ein gelungener Nachfolger, auch wenn Touch ID kein Killerfeature ist. Doch so toll das iPhone 5s sein mag, gab es auch eine Kehrseite der letzten Apple Keynote – das iPhone 5c.

ios-7-neuerungen

iPhone 5c: Der nächste Apple-Flop?

Eigentlich war ich dem Billig-iPhone bis zur Präsentation recht neutral gestimmt. Apple muss die Märkte in den niedrigeren Preissegmenten erschließen, da sonst Gewinne verloren gehen. Ich wollte es mir sowieso nicht kaufen, aber es ärgerte mich auch nicht. Dann kam Apple und präsentierte ein iPhone 5c, welches dem iPhone 5 in vielen Hinsichten gleich war, nur eben aus Plastik.

Dabei habe  ich mir auch erstmal nichts Böses gedacht. Wenn die Entwicklung so schnell voran geht, dass ihr nach einem Jahr bereits ein iPhone 5 aus Plastik zu einem günstigen Preis anbieten könnt, gerne Apple. Aber nichts mit billig! Was macht Apple? Sie bieten das iPhone 5c für sagenhaft günstige 599 € (16 GB) bzw. 699 € (32 GB) an.

iphone-5c-kaufenIn Apples Vergangenheit gab es, so erfolgreich der Konzern auch ist, immer wieder Produkte die floppten. Aber das iPhone 5c ist für mich der Totalausfall. Warum Apple? Warum baut ihr ein iPhone 5 aus Plastik und wollt uns dann auch noch eintrichtern, dass es toll und der Preis gerechtfertigt wäre?

Für hundert Euro mehr bekommt man bereits “das richtige iPhone” warum sollte man sich also das vermeintlich billige kaufen? Ich werde echt nicht schlau aus der Preispolitik. Wie sollen denn mit einem 600 Euro aufwärts teuren Smartphone die Middle-Budget-Märkte abgedeckt werden?

Ein schlechteres iPhone im selben Preissegment vorzustellen war wohl das Dümmste, was Apple machen konnte. Einfach komplett undurchdacht und hingeklatscht, was man auch an den “tollen” Hüllen für das iPhone 5c sehen kann. Schaut euch nur mal das Foto an. Was soll das denn? Auf Twitter gab es dazu nur den Kommentar: “Steve Jobs hätte dafür eine Menge Leute gefeuert!” Und genauso ist es auch.

So, genug gemeckert. Ich mache Apple jetzt mal ein paar Lösungsvorschläge.

Was hätte Apple stattdessen tun sollen?

Der Preis des iPhone 5c ist, wie bereits erwähnt das größte Problem des “Pseudo-Billig-iPhones”. 100 Euro weniger für ein Smartphone, das genauso gut wie ein hochwertigeres und mittlerweile günstigeres iPhone 5 ist, sind einfach totaler Quatsch. Vorsichtshalber hat Apple auch noch das iPhone 5 aus dem Sortiment genommen.

Welche Zielgruppe soll denn das iPhone 5c ansprechen, Leute die gerne “bunt leben”? Ganz sicher nicht, denn dafür gibt es bunte iPhone-Hüllen. Ich sehe für Apple nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie lassen das iPhone 5c komplett weg und bieten dafür das iPhone 5 zu einem wirklich günstigen Preis an oder das iPhone 5c kommt für 300 (8 GB) bis maximal 400 (32 GB) Euro in den Apple-Shop. Andernfalls kann dieses Smartphone keine nennenswerten Verkaufszahlen erreichen. Und wenn doch, dann sind für mich wirklich Hopfen und Malz verloren!

Welche Gerüchte haben sich nicht bewahrheitet?

Zunächst einmal haben sich sämtliche Gerüchte um den Preis den iPhone 5c nicht bewahrheitet. Die Rede war meist von 299 bis 399 Dollar. Manche Analysten wagten sich sogar unter die 200 Dollar-Grenze. Solche Zahlen kann man jetzt aber gepflegt in die Tonne kloppen. Jetzt möchte ich mich auch nicht mehr weiter mit diesem Schrott-Handy beschäftigen, sondern mich dem “richtigen” iPhone widmen.

Als das Gerücht des Fingerabrucksensors aufkam, war ich bis zu zuletzt skeptisch, obwohl es einige offensichtliche Hinweise darauf gab. Jetzt hat Apple sein neues Spitzensmartphone mit solch einer Technologie vorgestellt. Sie funktioniert hervorragend und das mit mehreren Fingern. Trotzdem habe ich Bedenken dabei, meine Fingerabdrücke einem Großkonzern anzuvertrauen. Apple beteuert zwar, dass die Fingerabdrücke nur lokal gespeichert werden, aber seien wir mal ehrlich: Wer glaubt das schon?

Nächster unerfüllter Wunsch der Analysten ist ein iPhone mit 128 GB Speicher. Theoretisch könnte Apple ein “128er” genauso wie bei den iPads anbieten. Dieses iPhone müsste nach Apple-Rechnung dann 999 € kosten, was schon ziemlich viel wäre. Eine 14 Megapixel-Kamera hat das iPhone 5s ebenfalls nicht bekommen. Die braucht es meiner Meinung nach auch nicht. Bei Kameras kommt es schließlich nicht auf die Megapixel-Anzahl an. Oder ist die Kamera des Nokia Lumia 1020 mit 41 Megapixeln fünfmal besser als die iPhone 5s-Kamera? Ich denke nicht.

NFC gibt es auch im neuen iPhone nicht. Apple scheint diesen Datenübertragungs-Standard noch immer nicht für sicher zu halten. Ein anderer Grund dazu fällt mir leider nicht ein. Bald beginnt die Gerüchteküche sowieso schon wieder zu brodeln. Es dauert ja nur noch ein Jahr bis zum iPhone 6! Die Diskussion um neue iPhones ist mittlerweile übertrieben. Wieso kann man sich nicht einfach überraschen lassen?

iPad mini 2, iPad 5, iTV und iWatch – Apples Zukunft:

Die September-Keynote ist vorbei und es gibt jetzt aktuell zwei neue iPhone-Modelle. Eines davon sogar in ganz tollen, verschiedenen Farben und das zu einem total fairen Preis und… – wie auch immer. Der Brüller war die Keynote nicht und es fehlen uns noch immer einige “Apple-Blockbuster” für das Jahr 2013.

Da wären zum Einen neue MacbookPro Modelle, die höchstwahrscheinlich mit Intels Haswell-Prozessoren laufen werden und das neue Mac OS X Mavericks an Bord haben. Zum Anderen erwarten wir auch noch die neuen iPads, nämlich das iPad 5 (im iPad mini Design) und das iPad mini 2. Beim iPad mini 2 könnten ein A6 Chip und ein Retina-Display zum Einsatz kommen. Letzteres wird leider immer unwahrscheinlicher. Ich habe die Hoffnung aber noch nicht verloren und rate Apple wenigstens beim iPad mini 2 dem Wunsch der Allgemeinheit zu folgen.

samsung-galaxy-gear-ifa-2013

Samsungs Smartwatch “Galaxy Gear”

Und dann wären da noch Dinge wie die “iWatch” oder “iTV”. Die Gerüchte um den Apple Fernseher brechen seit Jahren nicht ab. Wilde Spekulationen erklären, warum die Entwicklung bisher so lange gedauert hat, dass iTV per Siri gesteuert wird und einen riesigen Retina-Bildschirm haben wird. Solche Vorhersagen ordne ich in die Analysten-Märchenstunde ein. Über den iTV gibt es bisher nur wenige belegbare Fakten.

Leider ist es für den iPhone-Giganten nicht allzu einfach in den amerikanischen Fernseher-Markt einzusteigen, da dieser von einigen Platzhirschen kontrolliert wird, die nicht so gerne ihre Gewinne mit Apple teilen. Es heißt (und da wären wir auch schon wieder bei der Analysten-Märchenstunde angelangt) dass Apple in Verhandlungen stecke und diese nur schleppend vorangingen.

Dass ein Apple Fernseher mit dem offensichtlichen Namen “iTV” kommt, davon bin auch ich überzeugt. Nur, wie dieser Fernseher aussehen wird und wann er kommt, ist völlig unklar. Ganz im Gegensatz dazu, dass er die bisherigen Smart-TVs von Samsung, LG und Co. um Längen schlagen muss, sozusagen als Neuerfindung des in die Jahre gekommenen Fernsehens.

Das zweite große Gerücht ist die Smartwatch von Apple. Apple hat sich schon vor einigen Wochen den Markennamen “iWatch” schützen lassen. Erzfeind Samsung ist auf der IFA 2013 mit “Galaxy Gear” ins Rennen gegangen und muss sich der Konkurrenz von Sony, Quallcomm und der i’m Watch stellen. Google hat 2012 den Smartwatch-Hersteller WIMM aufgekauft. Vieles deutet darauf hin dass wir 2014 einen Kampf der Smartwatches erleben könnten und dieser Markt durch Google, Apple und Samsung größeren Zuwachs erfahren wird.

Ich bin zuversichtlich, dass wir in Zukunft von allen Herstellern noch große Innovationen erleben werden. Die Entwicklung wird niemals stagnieren.

Über 

Thilo ist Apple-Fan und Gründer von Techdiary.de. Als technikbegeisterter Blogger ist er immer engagiert, wenn es um Smartphones, Tablets, Gaming und Co. geht. Nebenbei schreibt er auch für andere Online-Magazine.

Tags: , , , , ,

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Apple könnte diese Marketingstrategie bewusst gewählt haben, denn die Reaktion deinerseits ist berechtigt: Wieso ein 5C kaufen, wenn ein 5S “nur” 100 Euro mehr kostet. Aber Apple hat deutlich gemacht, dass man über den Absatz des 5C bis dato enttäuscht war. Viele Grüße Oliver

  2. Thilo sagt:

    Das Ganze wird sich nur über den Wiederverkauf halten. Wenn man sich die Preise bei Idealo anschaut, sieht man, wie schnell das iPhone 5c günstiger geworden ist…

Jetzt kommentieren